24. Februar 2018
Der Guru (Meister) oder wie auch immer wir denjenigen nennen mögen, zu welchem wir uns hingezogen fühlen, ist nichts anderes als unser eigenes Selbst. Besser gesagt: Es gibt nichts anderes als das Selbst... Anders gesagt... Es gibt kein Selbst... Das was ist, ist nicht erfahrbar von einer Person...absolute Leere und diese Leere steht genau vor deinen Augen, so greifbar nahe, näher als jeder Gedanke es je erfassen könnte. Diese Leere bist du.
13. Februar 2018
Nimm die Maske ab und zeig uns dein wahres Gesicht... OK...welche Maske sollte ich absetzen? Da sind an nur einem einzigen Tag so viele verschiedene Masken, derer ich mich bediene. Für jede nur erdenkliche Situation eine andere. Du kannst dich vollkommen nackt machen und glaubst nun, alle Masken deines Ichs abgelegt zu haben. Hier stehe ich nun in absoluter Reinheit, habe mich allem entledigt...nackt und unschuldig stehe ich vor euch. Dies ist jedoch immer noch eine Maske, die Maske der Reinheit

21. Januar 2018
Da ist die Rede davon, Gefühle aufzulösen, loszuwerden. Wie soll das denn bitteschön gehen? Akzeptanz des Gefühls und die volle Annahme soll zur Auflösung oder Beseitigung des unliebsamen Gefühls führen. Dieses Leben allerdings besteht aus nichts anderem als Gefühlen und Emotionen... Hierdurch wird der Bio-Computer Mensch ganz nach seiner Programmierung gelenkt, ein jeder so, wie für ihn vorgesehen.
18. Januar 2018
Viele wollen die Stille genießen. Was genießen sie? Was...? Sie genießen die Vorstellung von der Stille. Du meditierst, sitzt und denkst, du bist still, vielleicht für ein paar Minuten, eine halbe Stunde oder sogar noch länger. Das was da für Stille gehalten wird, ist nichts weiter als eine temporäre Beruhigung des Mind. Jenen, welche der alltäglichen Hektik verfallen sind, durchaus zur Beruhigung zu empfehlen. Doch dieses Mittel ist nichts weiter als eine Beruhigungspille.

05. Januar 2018
Du suchst nach einem Lehrer oder Coach, nach jemandem, von dem du glaubst, dass er etwas hätte was du nicht hast. Lass dir von mir sagen: Ich habe nichts, was ich dir geben kann, gar nichts. Was hätte ich davon, dir etwas zu versprechen... Was auch immer ich dir versprechen könnte, wäre ein weiteres Luftschloss in dieser Welt. Du, der du glaubst, etwas zu bekommen, bist voller Erwartungen auf das, was dir der scheinbar Erwachte geben könnte...
17. November 2017
Lass dich berühren von der Stille, die jenseits der Worte liegt. Diese Stille ist von nichts abhängig. In ihr erscheint alles. Nichts ist von ihr getrennt. Eine jede Erscheinung ist die Offenbarung dieser Stille, die du selber bist. Still ist es ganz still. Nur der denkende Verstand glaubt, etwas zu hören und bildet sich dann etwas ein. Stille wird durch nichts beeinflusst oder berührt. Eine Berührung gibt es nur im Verstand, welcher glaubt, dass es da etwas zu berühren gibt.

14. November 2017
Die Erkenntnis, tot zu sein, befreit den von Vorstellungen und Glauben geprägten Geist ungemein. Dies sollte man zumindest annehmen, aber weit gefehlt. Die meisten von uns sind sich der Tatsache, dass sie bereits tot sind, gar nicht bewusst. Da glaubt man, ein Leben zu leben und alle Dinge des täglichen Lebens in der Hand zu haben...
04. November 2017
Identifikation...auch so ein Wort, welches in esoterischen Kreisen des öfteren benutzt wird. Identifiziere dich nicht...mit was auch immer. Prinzipiell ist es ja schon mal nicht so verkehrt... Identifizierung, z. B. mit dem Körper, mit Gedanken oder sonst was, führt unweigerlich in die Separation. Jedes Ich, wenn wir so wollen, identifiziert sich mit sich selbst... Dabei hat es keinerlei eigenständige Existenz...

29. Oktober 2017
Ist es Gnade, wenn ich dich sehe? Warum sehe ich dich? Alles was ich sehe ist leer. Und doch ist da eine Fülle... unglaublich, alles ist hier.
27. Oktober 2017
Die einfache Erkenntnis, nichts weiter zu sein als ein programmierter Computer, befreit ungemein. Nun bist du frei, zu tun, was immer du willst oder auch nicht... Du bist absolut frei. Denn wer sollte dich daran hindern ,zu tun, was immer dir vorbestimmt ist zu tun. Du hast nichts in der Hand. Alles geschieht so, wie es geschehen soll.

Mehr anzeigen